Gebetsaufruf

Liebe Freunde und Geschwister im Glauben an unseren Herrn Jesus Christus,

foto1_gebetsanliegenNicht überall auf der Welt erfreuen sich die Menschen der Freiheit, ihren Glauben ungehindert zu leben. Eine kürzlich erhaltene Nachricht von Freunden hat mich betroffen gemacht und mich bewogen Euch von Saeed Abedini zu berichten. Dem amerikanischer Staatsbürger und Pastor iranischer Herkunft, soll in wenigen Tagen im Iran der Prozess gemacht werden. Das Bild zeigt ihn mit seiner Familie. Paul Hattaway (Verfasser des Buches „Heavenly Men“) und Leiter von „Asian Harvest“, ist mit dem inhaftierten Saeed befreundet und hat einen dringenden Gebetsaufruf verfasst. Freunde in Deutschland haben ihn übersetzt und verbreitet.

Hier nun Paul Hattaways Brief:

„Liebe Freunde,
bekanntlich verschicken wir nur selten Emails, es sei denn, wir haben sehr dringende Anliegen, die wir mit euch teilen möchten. Dies trifft heute zu.

Ein lieber persönlicher Freund von mir ist in Schwierigkeiten geraten, ganz einfach weil er Jesus Christus liebt und ihm gehorsam ist. Sein Name ist Saeed Abedini. Er ist im Iran geboren, jetzt aber US Bürger. Seine Frau Naghmeh ist ebenfalls amerikanische Staatsbürgerin, sie leben mit ihren beiden Kindern im US Staat Idaho.

Obwohl Saeed erst 32 Jahre alt ist, hat Gott ihn gebraucht, viele iranische Muslime zum Herrn zu führen. Er hat viele Hauskirchen im Iran aufgebaut.

Saeed hatte mich gebeten, seine Biografie zu schreiben. Während ich am Schreiben war, wollte Saeed eine letzte Reise in den Iran unternehmen, um sich von seiner Familie dort zu verabschieden. Er wusste, wenn sein Buch erscheinen würde, wäre es für ihn unmöglich, noch einmal in sein Geburtsland zu reisen.

Ich kann euch versichern, dass sein Zeugnis außergewöhnlich ist und dem Herrn viel Ehre bringen wird und ich kann bezeugen, dass Saeed ein gottesfürchtiger Bruder ist, der den Herrn Jesus liebt.

Bevor er zum Glauben kam, war Saeed so depressiv, dass er sich das Leben nehmen wollte. Er wurde auch einige Zeit von der Hisbollah als Selbstmordattentäter ausgebildet. Nachdem er durch das Blut Jesu erlöst wurde, war Saeeds Leben so verwandelt, dass er nicht anders konnte, als die gute Nachricht so vielen Menschen wir nur möglich zu bringen.

Im September vergangenen Jahres war Saeed in einem Bus nahe der iranischen Grenze unterwegs, als plötzlich Revolutionsgarden in den Bus einstiegen und ihn herauszerrten. Er wurde für Monate festgehalten, während er darauf wartete, dass sein Fall vor dem iranischen Gericht behandelt wird. Momentan wird er in dem berüchtigten Evin Gefängnis in Teheran gefangen gehalten. Man hat ihn erbarmungslos gefoltert, aber er hat seinen Herrn und Retter nicht verleugnet.

Obwohl er amerikanischer Staatsbürger ist, hat das US Außenministerium nichts unternommen um zu helfen, weil sie keine Beziehungen mit dem Iran pflegen.

Aus menschlicher Sicht gibt es nur wenig Hoffnung für Saeed. Es gibt Hinweise darauf, dass er zu 18 Jahren Gefängnis verurteilt werden soll oder möglicherweise die Todesstrafe bekommt.

Deswegen bitte ich euch um Gebet. Was Politiker und menschliche Stärke nicht zustande bringen, das kann Gott tun!

Heute nun haben wir erfahren, dass Saeeds Fall einem berüchtigten Richter zugewiesen wurde, der als der ‘erhängende Richter’ bekannt ist, weil er in der Vergangenheit Menschen an den Galgen brachte. Dieser Mann hat einen so furchterregenden Ruf, dass nur wenige Anwälte im Iran bereit sind, ihre Mandanten vor ihm zu verteidigen, denn dieser Richter hat oft auch den Anwalt ins Gefängnis geworfen. Es wird erwartet, dass er sein Urteil nächste Woche verkünden wird. Das amerikanische Center for Law and Justice hat diese erschütternde Erklärung veröffentlicht. Sie enthält auch ein Bild von Saeed und seiner Familie. Weitere Infos für Interessierte hier.

Trotz all dieser Not bleibt Saeed stark im Herrn. In einem Brief, den er kürzlich aus dem Gefängnis an seine Familie schrieb, sagt er: „Das Gefängnis ist die Prüfung des Glaubens. Ich war immer besorgt, dass die Stürme dieses Lebens das Schiff meines Glaubens zerbrechen könnten, aber wenn du fest stehst, sind die Stürme wie eine feine Brise. Nichts kann meinen Glauben brechen. Diese Mauern haben in mir mehr Inbrunst hervorgebracht, andere zu lieben, indem ich ihnen das Evangelium erzähle. Aber mehr als das haben die Mauern meine Liebe zu meinem Retter vertieft. Ich spüre die Gebete aller, die für mich beten.“

Kannst du bitte beten, dass unser lebendiger Gott ein Wunder für Saeed und seine Familie tut?

  • Wie immer das Ergebnis sein wird, bete bitte, dass der Name Jesu verherrlicht wird und viele Tausende im Iran das Evangelium hören werden aufgrund von Saeeds Inhaftierung.
  • Bitte den Herrn, dass er das Herz von Richter Pir-Abassi weich macht und dass der Wille Gottes alle Geschehnisse vollständig überschattet. Bete, dass Saeed Gnade und Gunst von Gott bekommt.
  • Bitte Gott, dass viele Fürbitter auf der ganzen Welt auf diese Situation aufmerksam gemacht werden und für Saeed und seine Familie beten.
  • Bitte bete, dass Saeed standhaft bleibt und ein großes Zeugnis ist für die Wächter und die anderen Gefangenen, mit denen er in Kontakt kommt.
  • Bete, dass das Evangelium sich ausbreitet unter den 70 Millionen Iranern. Viele sind offen, Jesus kennen zu lernen und ihm zu folgen, haben aber noch nie die Botschaft der Erlösung gehört.

Bitte leite diese Nachricht weiter an andere Christen, die beten. Es gibt keine Sicherheitseinschränkungen, denn es gibt keine Aussagen im Inhalt, die die iranische Regierung nicht schon kennen würde. Wenn du denkst, dass es mehr Christen zum Gebet mobilisiert, darfst du diese Nachricht auch mit ganzem Inhalt an soziale Netzwerke oder Websites weitergeben.

Für unseren König“

Paul Hattaway

www.asiaharvest.org

Anmerkung von mir:

Pastor Youcef Nardakhani

Pastor Youcef Nardakhani

An Weihnachten wurde im Iran Pastor Youcef Nardakhani erneut inhaftiert. Vielen wird der Name bekannt sein. Er war wegen seines christlichen Glaubens im Iran zum Tode verurteilt worden. Weltweit wurde für ihn gebetet und er wurde im September überraschend freigelassen. Leider nur für kurze Zeit. [siehe auch: http://aclj.org/iran/pastor-youcef-nadarkhani-arrested-imprisoned-iran] Auch für ihn wie auch für andere Verfolgte können wir im Gebet eintreten. Z.Zt. befasse ich mich mit einer kurzen ERF Ansprache zu Lukas 21,5-19 in der Reihe „Bibel heute“. Sie soll am 13.3.13 gesendet werden. In seiner bekannten Ölbergrede, kündigt Jesus seinen Jüngern an was sie in dieser Welt erwartet:

„Aber vor diesem allem werden sie die Hände an euch legen und euch verfolgen und werden euch überantworten in ihre Schulen und Gefängnisse und vor Könige und Fürsten ziehen um meines Namens willen.

Das wird euch aber widerfahren zu einem Zeugnis. …

Ihr werdet aber überantwortet werden von den Eltern, Brüdern, Gefreunden und Freunden; und sie werden euer etliche töten.Und ihr werdet gehasst sein von jedermann um meines Namens willen.Und ein Haar von eurem Haupte soll nicht umkommen.Fasset eure Seelen mit Geduld. (Lukas 21,12-19 i.A)