Weiterer Gebetsaufruf für Saeed Abedini

Wochenspruch für Sonntag Reminiscere:

Gott erweist seine Liebe zu uns darin,
dass Christus für uns gestorben ist,
als wir noch Sünder waren.
Römer 5,8

Eben als ich von einem Predig-Dienst zurückkam, fand ich einen bewegenden Brief unseres schwer geschundenen Bruders Saeed Abedini aus dem Evin-Todesgefägnis in Teheran. Ein bewegendes Zeugnis eines Bruders, der Jesus inmitten schwerster Bedrängnisse siegreich erlebt.

Bitte erlaubt es mir, Euch wieder – nach dem letzten Gebetsaufruf vom 17.1.2013 mit diesem weiteren Gebetsaufruf anzusprechen und Euch um Fürbitte zu ersuchen. Wir dürfen in Freiheit – wenn auch vielfach angefochten – unseren Glauben leben. Erweisen wir doch unserem Vater im Himmel unseren Dank dafür damit, dass wir in anhaltender Fürbitte für unsere leidgeprüften vor IHN bringen.

Gerade über dem heutigen Sonntag 24.2.2013 steht im Herrenhuter Losungsbüchlein der Vermerk: „Gedenktag für verfolgte und bedrängte Christen“ ist es eine besondere Gelegenheit.

Mit dem Wunsch für eine gesegnete und erfüllte neue Woche grüßt Euch
Euer

Fritz Ehmendörfer

Im folgenden der Brief von Saeed Abedini und eine Anmerkung von seiner Frau Naghmeh

Saeed – ein Brief aus dem Gefängnis:

Von Herzen
Meine lieben Freunde,

die Zustände hier werden so sehr schwer, dass meine Augen verschwommen sind, mein Körper hat keine Kraft zum Gehen und meine Schritte werden sehr schwach und zittrig.

Verschiedene (Mobbing) Gruppen, psychologische Kriegsführung, ein Jahr in dem ich meine Familie nicht gesehen habe, physische Gewalt, Handlungen, die mich demütigen, Beleidigungen, verspottet werden, mit Extremisten konfrontiert, die „ein Gefängnis“ innerhalb der Gefängnismauern schaffen und die Todesdrohungen….

Es ist interessant, dass ich sorgfältig beobachtet werde, weil ich ein christlicher Pastor bin. Man erwartet, dass ich trotz der Dinge, die sie tun, ihnen zulächle und verstehen soll, warum sie dies alles tun. Aber natürlich kann ich deutlich sehen, was vor sich geht und weil ich dem Herrn dienen will, sehe ich alle diese Schwierigkeiten als goldene Möglichkeiten und großartige Türen um zu dienen. Es gibt leere „Gefäße“, die durstig sind nach einer Kostprobe des Lebendigen Wassers, und wir können ihren Durst stillen, indem wir ihnen Jesus Christus geben. Vielleicht bist du auch in solch einer Situation, dann bete und suche den Herrn, damit er dich gebraucht und dich führt im Druck und den Schwierigkeiten deines Lebens.

Es gibt jene, die Feinde des Lebendigen Wortes sind und nicht hören wollen. Sie versuchen, mich unter solch entsetzlichen Druck (der manchmal unerträglich ist) zu setzen, um mir beweisen zu wollen, dass mein Glaube leer und nicht echt sei.
Und nach allem Druck, nachdem sie meine Hände und Füße gegen alle diese Nägel gepresst haben, warten sie nur auf eines… dass ich Christus verleugne.
Aber dazu werden sie mich nie bringen. Deshalb ist die Bibel die Wahrheit und sie sind auf dem Weg der Zerstörung.

Es gibt eine andere Gruppe, die das Evangelium der Wahrheit nicht kennt. Anstatt wirklich auf Gottes Wort zu hören und darüber nachzusinnen, warten sie nur darauf, wie ich reagiere auf all ihren Druck und die Verfolgung. Was wird aus mir heraus kommen in diesen intensiven Zeiten?
Aber wiederum, dies ist eine andere goldene Möglichkeit für mich, das Licht Christi in diese dunkle Welt scheinen und mich von Gott gebrauchen zu lassen.

Als ich gestern Anbetungslieder sang, kam der Leiter meiner Zelle und griff mich an, damit ich aufhöre Gott zu preisen; aber als Antwort darauf umarmte ich ihn und zeigte ihm Liebe. Das hat ihn schockiert.

Unter diesen rauen, harschen Bedingungen, brauche ich die rettende Gnade ganz tief, so dass ich der wohlriechende Duft Christi in dem dunklen Haus des Evin Gefängnisses sein kann. Ich habe oft den leuchtenden Morgenstern in der Dunkelheit dieses Gefängnisses gesehen; ich habe sein erstaunliches und übernatürliches Wirken gesehen. Oh, wie wunderschön ist es, das Licht des leuchtenden Morgensterns Christi zu sehen in solch böser Dunkelheit.

Deshalb:

  • Erkenne deine goldenen Möglichkeiten in Druck und in Schwierigkeiten.
  • Erkenne den leuchtenden Morgenstern in den dunklen Zeiten deines Lebens.

Ich liebe IHN! Er ist gnädig, barmherzig und gerecht mit mir. Ich weiß, dass ich nicht vergessen werde und dass wir auf diesem Pfad zusammen gehen. Gott gibt mir Gnade.
Das ist meine Botschaft an die Gemeinde: Bleibt stark zu seiner Ehre. Er wird bald zurückkommen! Sei mit dem Herrn und gib dein bestes Bestreben für sein Königreich.

Pastor Saeed, Diener Jesu Christi in Ketten für das Evangelium. Ich liebe euch alle.

ehepaar_abediniNach dem Erhalt dieses Briefes sagte Saeeds Frau Naghmeh:
Es ist herzzerreißend zu hören, dass Saeed anhaltend missbraucht und gefoltert wird in dem iranischen Gefängnis. Wir wussten seit einiger Zeit, dass er physisch und psychisch missbraucht wird. Jetzt sind unsere schlimmsten Befürchtungen bestätigt worden. Er wird weiter lebensbedrohlich missbraucht in den Händen der iranischen Beamten, einfach wegen seines Glaubens an Jesus. Das sind die schrecklichen Bedingungen, denen er weiterhin ausgesetzt sein wird während seiner langen Gefängnisstrafe im Iran. Saeed ist ein amerikanischer Staatsbürger, der unter Druck gesetzt wird und dem fälschlicherweise Freiheit versprochen wird, wenn er nur seinem Glauben an Jesus absagt. Wir haben diese Taktik schon in der Vergangenheit erlebt. Saeed wird seinen Glauben nie widerrufen – auch wenn es weiterhin Folter und Missbrauch bedeutet.
Mit jedem Tag, der vorbei geht, gilt unsere Hauptsorge seiner Gesundheit und seinem Wohlergehen. Obwohl Saeed körperlich sehr schwach ist, wissen wir, dass er stark ist in seinem Glauben. Seine Situation ist schrecklich und mit dem anhaltenden Missbrauch und den Todesdrohungen wissen wir nicht, wie lange Saeed diese entsetzlichen Bedingungen im Gefängnis überleben wird. Das allerwichtigste, das wir tun können, ist zu beten, seinen Fall weiterhin bekannt zu machen und weiterhin für seine Freilassung zu arbeiten.

STIFTUNG SALZ
Postfach 1212
71071 Herrenberg
Deutschland
info@stiftung-salz.de    Volksbank Nordschwarzwald
Kto.-Nr.: 60 008 008
BLZ: 642 618 53
IBAN: DE93 6426 1853 0060 0080 08
BIC CODE: GENODES1PGW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.