Vergesst nicht, Gutes zu tun und mit anderen zu teilen; denn an solchen Opfern hat Gott Gefallen

Vergesst nicht, Gutes zu tun und mit anderen zu teilen; denn an solchen Opfern hat Gott Gefallen. Hebräer 13,16

Im Oktober feiern wir jedes Jahr das Erntedankfest

Hebr13_16_Erntedankfest_061013_in_LienzingenUnser Monatsspruch passt gut dazu.

Als Kinder Gottes glauben wir, dass uns Gott wieder ein Jahr versorgt hat mit dem was wir zum Leben brauchen.
Dafür sagen wir IHM Dank. Unseren Dank dafür können wir auch dadurch zum Ausdruck bringen, dass wir mit unseren Gütern Gutes tun und mit andern teilen.

Wo Hilfsbereitschaft gelebt wird, da fühlen wir uns wohl. „Gutes tun und mit andern zu teilen“, ist also eine gute menschliche Eigenschaft und – Gott sei gedankt – zu allen Zeiten für viele selbstverständlich.
Hilfsbereitschaft unter uns Menschen gehört ganz gewiss zum Wertvollsten für unser Zusammenleben auf allen Ebenen unseres Menschseins. Aber kann man angesichts der Riesennöte in der Welt nicht verzagen? Hinzu kommt, dass manche unter uns selbst schwerste Lasten im alltäglichen Leben zu tragen haben.

Inwiefern kann uns angesichts dessen die Weisung des Apostels hilfreich sein? Was will uns Gott durch seinen Apostel sagen? Fragen wir anders herum: Wie können wir angesichts all des Elends um uns herum bewahrt bleiben vor Mutlosigkeit, Resignation und Verzweiflung? Positiv gefragt: Wie können wir als getragene Leute in unseren ganz persönlichen Lebensumständen, egal wie die aussehen, und angesichts der himmelschreienden Nöte in der Welt, fröhlich unsere Tage leben und dabei auch noch dies beherzigen was uns Gottes Wort hier anweist: „Vergesst nicht, Gutes zu tun und mit anderen zu teilen; denn an solchen Opfern hat Gott Gefallen“.

Lesen Sie dazu die ganze Predigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.