„Judenfeindschaft ist in der Mitte unserer Gesellschaft wieder angekommen!“

131028-die-story-im-ersten-antisemitismus-heute-100-108~_v-varm_8407d5Am vergangenen Montagabend strahlte die ARD eine äußerst bemerkenswerte Dokumentation aus: „Wie judenfeindlich ist Deutschland?“  Sie zeichnet sich v.a. durch Objektivität aus. Erschreckend ist das Ergebnis, weil offenkundig 75 Jahre nach der Reichspogromnacht vom 9. November 1938, dem unheilvollen Auftakt zum Massenmord an europäischen Juden, der Antisemitismus wieder in der Mitte der deutschen Gesellschaft angekommen zu sein scheint.

Zu dieser Beurteilung kam die Linguistin, Professor Monika Schwarz-Friesel, die über 100.000 E-Mails, Leserbriefe und Texte aus dem Internet mit antisemitischen Inhalten und anti-jüdischen Klischees untersucht hat. Sie musste feststellen, dass die überwiegende Mehrheit der Verfasser keinem extremen Lager angehört, sondern in der „Mitte der Gesellschaft“ zu finden ist.

Der Film von Kirsten Esch, Jo Goll und Ahmad Mansour kann über die Mediathek der ARD angesehen werden und sollte vielen bekanntgemacht werden.

Diese Information möchte ich zudem nützen, um auf den nächste Woche in Berlin von 7.-9.11.13 stattfindenden Gemeinde-Israel-Kongress hinzuweisen und zur Fürbitte zu ermutigen. Die Veranstalter erhoffen sich vom Kongress, dass unter den Christen in Deutschland ein geschärftes Bewusstsein über Gottes Pläne und Gedanken mit Israel und den Völkern wächst. Nähere Infos zum Kongress hier.

Am Freitagnachmittag werde ich auf dem Kongress einen Workshop halten zum Grundkurs „Warum Israel?“ Ich bin für Fürbitte dankbar, damit diese Informationsmöglichkeit in viele Gemeindegruppen und –kreise Eingang findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.