Ali Salim, ein Moslem, entlarvt islamischen Antisemitismus

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

MicrosoftInternetExplorer4

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-qformat:yes;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:10.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:115%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:“Verdana“,“sans-serif“;
mso-ascii-font-family:Verdana;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;
mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
mso-hansi-font-family:Verdana;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

Ali Salim schreibt: Egal wie sehr oder wie oft wir Moslems es versuchen, wir sind als Gesellschaft und als Religion unfähig, uns von dem Judenhass loszumachen. Wir behandeln die Juden wie tollwütige antisemitische Christen sie im Mittelalter behandelt haben und beschuldigen sie für die Fehler des Islam, wo doch der Fehler weitgehend bei den Moslems liegt.

Diese Weltsicht gibt den Juden eine satanische Power in unseren Vorstellungen, und wir glauben schließlich, sie könnten Weltereignisse manipulieren und seien historisch für alles Böse, was es gibt, verantwortlich….

Diese Zwangsvorstellung ist im Islam eine nationale Geisteskrankheit. Wir klagen die Juden an, die Weltherrschaft anzustreben, wohingegen einer der Gründe unsere Krankheit darin zu finden ist, dass wir die Weltherrschaft durch den Islam erwarten. Während jedoch der Islam von einem globalen Kalifat träumt, wälzen sich die Moslems im Nahen Osten in Krankheit und Armut herum und die meisten moslemischen Nationen leben noch im finsteren Mittelalter.

Ali Salim betrachtet viele Europäer, einschließlich der europäischen Führer, als immer noch grundlegend und militant antisemitisch. Statt die Juden frontal anzugreifen wie es ihre Vorfahren getan haben, gebrauchen sie politische Korrektheit, Fehlinformation und Propaganda, um Israel anzugreifen. Ja, alter, eingefleischter Antisemitismus schmort immer noch. Salim weiß, dass in manchen Christen der Judenhass so grundlegend und tief verwurzelt ist, dass sie bereit sind, Moslems in fast allem zu unterstützen, solange es den Juden in irgendeiner Weise schadet.

Moslem denken, Europäer bemühten sich um sie – besonders die Palästinenser. Falsch! Sie hassen bloß die Juden mehr als sie uns hassen und fürchten. Die bittere Wahrheit ist, dass Europäer meistens in einer Krise nur dann eingreifen, wenn es ihnen Gelegenheit gibt, die Juden schlecht zu machen. Wenn Moslems andere Moslems abschlachten – wie in Syrien und im Irak – tun die apathischen Europäer nichts. Sie sind jedoch davon besessen…jüdische Siedlungen zu verurteilen, zu boykottieren und sie mit Sanktionen zu belegen….

Zum Schluss schreibt Salim: Leider gibt es überall, wo auf der Welt Moslems sind, Mord, massenhaftes Blutvergießen und Terrorangriffe. Wir sollten die Juden in Ruhe lassen. Sie sind nicht für die unsere Tragödien verantwortlich und der Hass auf sie wird die Nation des Islam nicht kurieren oder sie erfolgreich ins 21. Jahrhundert bringen. (Quelle: „Hatred of Jews,“ Ali Salim, Gatestone Institute, 16 Sept. 2013)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.