Der Gazakrieg im Sommer 2014 – was Christen lernen müssen

Marcel Rebiai (GdV, Jerusalem) hat unter der Überschrift: „Der Gazakrieg als Modell der Wahrnehmung Israels“, im August 2014 einen Artikel veröffentlich. Es lohnt sich für uns Christen diesen aufmerksam zu lesen. Er wurde veröffentlicht in der Zeitschrift „Zum Leben“ der Sächsischen Israelfreunde, Heft 4-2014 S 27.

Im Internet zu lesen und zu downloaden unter: 1408_GdV_M.Rebiai_Gazakrieg siehe auch „Zum Leben“ – Zeitschrift der Sächsischen Israelwerke:
www.zum-leben.de/uploads/media/zum_leben_4.pdf

Die Spannungen werden weiter zunehmen, einfach deshalb, weil Gott begonnen das letzte Kapitel seiner Heilsgeschichte ist aufzuschlagen. Gott hat angefangen seine seit vielen Jahrhunderten schon angekündigten Pläne und Verheißungen zu verwirklichen. Der Tag an dem die Königsherrschaft Gottes auf unserem Planeten anbricht rückt näher. Gottes machtvolles Eingreifen bei seinem Volk Israel und bei den Völkern stößt auf erbitterten Wiederstand der (gottlosen) Völker.

Unter dem Abschnitt „Israelhass als Zeichen der Endzeit“ schreibt er u.a.:
„… Gott hat angefangen seine Pläne und Verheissungen mit seinem Volk
umzusetzen. Die Tatsache ist, dass es nach 2000 Jahren der Zerstreuung
wieder ein Staat Israel gibt und dies trotz des Widerstandes der Völker
und des jüdischen Staates selbst und trotz des Unglaubens und Wider-
standes der Kirche.
Israelhass ist ein Zeichen der Endzeit.
Auch der Gazakrig erinnert uns an das Phänomen, dass wir mitten im
letzten Kapitel der Geschichte Gottes mit den Menschen sind, das Gott
aufgeschlagen hat. Die Souveränität Gottes wird in seinem Volk und
durch sein Volk Israel Fleisch (=wird Geschichte) und erregt den Widerstand
der Völker. Die Fleischwerdung der Souveränität Gottes im Volk und Land
enthüllt die Herzenshaltung der Völker im Bezug auf die Herrschaft Gottes.
Auflehnung, Ablehnung und Zurechtweisung sind die Reaktion. Stolz wird sich
den Plänen Gottes immer verweigern, ohne zu verstehen, dass seine Pläne
immer gerecht und wahr sind. Es geht hier nicht mehr um die Mängel
und Fehler, die Israel als Staat begeht. Die Zeit der Konfrontation der
Souveränität Gottes mit den Herrschaften dieser Welt ist angebrochen.“

Unter dem oben genannten Link zur Zeitschrift „Zum Leben“ könnt Ihr den gesamten Artikel lesen und studieren. Er hilft uns die wachsenden Nöte, besonders in der gesamten Region „Naher Osten“ in biblische Zusammenhänge einzuordnen. Wir müssen unsere Zeit aus der Perspektive Gottes betrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.